tatwort
Haberlgasse 56/17
A-1160 Wien
Tel +43 1 409 55 81-0
tatwort@tatwort.at
Do / 23 / 04

greenstart Kick-off: TOP-10 starten jetzt durch!

Der Klima- und Energiefonds bietet mit greenstart zehn Start-ups professionelle Begleitung bei der Weiterentwicklung ihrer CO2-sparenden Geschäftsmodelle.

Fisch aus 3D-Produktion, wind- und wellenfeste Photovoltaikanlagen oder eine App für nachhaltiges Einkaufen: Das sind drei von zehn Geschäftsideen, die von einer Fachjury für den fünften Durchgang von greenstart (Start-up-Initiative des Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Klimaschutz) ausgewählt wurden. Die TOP-10 erhalten nun neben 6.000 Euro Startkapital auch Workshops, Coachings und ein Experten-Netzwerk zur Weiterentwicklung ihrer klimaschonenden Geschäftsmodelle.


Bundesministerin Leonore Gewessler: „Die Initiative greenstart unterstützt innovative Köpfe dabei, ihre Technologien und Dienstleistungen erfolgreich auf dem Markt zu etablieren und so zur Erreichung der Klimaziele beizutragen. Mit den aktuellen TOP-10 Business-Ideen zeigt sich die große Bandbreite an nachhaltigem und umweltschonendem Unternehmertum in Österreich – das ist ein Gewinn für Klima, Standort und Beschäftigung. Ich wünsche den Jungunternehmer*innen viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer Ideen.“
Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds: „Die neuen TOP-10 greenstarter wollen und können mit ihren innovativen Ideen und kreativen Lösungsansätzen zur Reduktion des Treibhausgas-Ausstoßes einen wichtigen Beitrag leisten. Darüber hinaus schaffen sie nachhaltige Jobs in Österreich. Wir freuen uns darauf, sie auf ihrem Weg zu begleiten.“


Digitaler Kick-off: Lernen Sie die TOP-10 online kennen
Die diesjährigen TOP-10 von greenstart haben sich im Rahmen von zwei Online-Kick-off „Roundtable Sessions“ erstmals offiziell präsentiert. Ihre Pitches und wie sie mit ihren Business-Ideen dem Klimawandel entgegenwirken möchten, gibt es online zum Nachsehen:

 

So geht es weiter

greenstart bietet den zehn ausgewählten Start-ups nun ein halbes Jahr lang Workshops, Coachings, Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit und ExpertInnen-Betreuung durch das Netzwerk des „Impact Hub Vienna“. Anschließend stellen sich die zehn Start-ups erneut der Fachjury – und der Öffentlichkeit, die mittels Online-Voting ihre Favoriten wählt. Im Herbst 2020 werden aus den TOP-10 jene drei Jungunternehmen präsentiert, die weitere 15.000 Euro Unterstützung für die Umsetzung ihres Business-Plans erhalten.


Pressekontakt
Klima- und Energiefonds
Katja Hoyer
+43/1/585 03 90-23
+43/664/88613766
katja.hoyer@klimafonds.gv.at
www.klimafonds.gv.at; www.greenstart.at; www.facebook.com/greenstart.at.